Zwischenfazit Elternzeit

elterngeldantragNur etwas mehr als ein Viertel der Väter in Deutschland geht in Elternzeit. Dies ist meiner Meinung nach nicht besonders viel und könnte durchaus mehr werden. Daher habe ich mal meine ersten Erfahrungen mit der Elternzeit zusammen gestellt. Ich habe direkt nach der Geburt zwei Monate Elternzeit genommen und der erste Monat ist heute vorbei. Ich möchte daher mal ein Zwischenfazit zur Elternzeit ziehen.

Also zu allererst muss ich sagen, dass ich froh bin 2 Monate Elternzeit am Stück genommen zu haben. Ich habe von vielen Vätern gehört, die die Zeit aufsplitten und direkt nach der Geburt einen Monat nehmen und dann irgendwann später nochmal einen zweiten Monat. Ich bin froh am Montag noch nicht wieder zur Arbeit zu müssen, weil unser Nachwuchs unseren Alltag erheblich durcheinander gewürfelt hat und wir noch nicht wieder soweit sind, einen geregelten Tagesablauf zu haben.

Dazu kommt, dass man mit Kindergeld-, Elterngeld- und Krankenversicherungsantrag zusätzlich auch noch ganz gut beschäftigt ist. Gegebenenfalls muss man noch das Kind beim Standesamt anzeigen, eine Vaterschaftsanerkennung abgeben oder das Baby beim Einwohnermeldeamt anmelden. Also es kommt sicherlich keine lange Weile auf und man kann sich glücklich schätzen wenn man auch noch ein bisschen Schlaf bekommt und Zeit hat für die ganzen Besuche die durch Familie und Freunde ins Haus stehen.

Außerdem ist es sehr schön die ersten Wochen in der Entwicklung des Kindes mit zu erleben. Es passiert so unheimlich viel in den ersten Lebensmonaten, dass man versuchen sollte möglichst viel Zeit mit der Familie zu verbringen.

Als Zwischenfazit kann ich sagen, dass die Elternzeit für Väter eine wunderbare Einrichtung ist und man sie auf jeden Fall nehmen sollte, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Ich empfehle außerdem die Zeit zumindest beim ersten Kind direkt ab Geburt zu nehmen um die frisch gebackene Mutter besser unterstützen zu können und sich um die ganzen Formalitäten kümmern zu können.

4 thoughts on “Zwischenfazit Elternzeit

  1. Ich bin mir nicht sicher, wie der Satz: „eine Vaterschaftsanerkennung abgeben“ zu verstehen ist – also eher allgemeiner Natur für die, für die es passt. Oder ob das bei Dir noch aussteht.

    Sollte das auf Dich zutreffen und Du es noch gemacht haben, möchte ich mir erlauben, Dir zu raten, dass so schnell wie möglich zu machen. Mit der Vaterschaftsanerkennung regelst Du bspw. die Erbrechtsfolge (Dein Kind ist dann Dir gegenüber erbberechtigt) und im Falle Deines vorzeitigen Ablebens (was wir natürlich nicht hoffen!) vor allem das Recht auf (Halb-)Waisenrente.

    Zusätzlich zur Vaterschaftsanerkennung ist die Sorgeerklärung (oder auch Sorgerechtserklärung) von Bedeutung. Denn mit der Vaterschaftsanerkennung geht noch kein gemeinsames Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht einher. Das bekommt der unverheiratete Kindsvater nur mit der Sorgeerklärung beim Jugendamt.

      • Hallo nochmal,bei uns wars nun doch schon 6 Wochen eher seiowt, unser Hugo kam bereits am 20.09. zur Welt. Nutze mein heutiges Besuchsverbot (Grippe) dazu, euch dieses freudige Ereignis mitzuteilen! Freuen uns schon darauf, wenn wir Ihn von der Frfchchenstation mit nachhause nehmen dfcrfen, aber das wird noch ein wenig dauern!

  2. Hi,

    habe in Monat 13&14 Elternzeit genommen und direkt nach der Geburt 3 Wochen. Würde es jederzeit wieder so machen. Elternzeit kann ich nur jedem Vater empfehlen. Du wirst danach ein ganz anderes Verhältnis zu deinem Kind und es zu dir haben. Außerdem war ich so live dabei wie mein Sohn die ersten Schritte gemacht hat, anstatt nur nach Feierabend davon erzählt zu bekommen. Priceless.

    Meiner Meinung nach sollte man sich die Frage stellen was einem wenn man in Rente geht mehr gebracht hat. 2 Monate Elternzeit oder 2 Monate weiter gearbeitet zu haben weil man ja ach so unabkömmlich ist.

    Ciao
    Martin

Hinterlasse einen Kommentar zu Timo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>