Tolle Momente mit seinem Säugling

Als Mutter bekommt man bei der Geburt eine ordentliche Dosis an Hormonen ausgeschüttet, die in den meisten Fällen sofort die Bindung zwischen Mutter und Kind herstellen. Papas bekommen diese Vatergefühle unter Umständen nicht sofort. Um so wichtiger ist es, auf die kleinen tollen Momente zu achten, die man als Papa mit seinem Neugeborenen Kind hat.

  • Der Blick in die Augen
    Ich hatte das große Glück, dass meine Tochter nach der Geburt direkt meiner Frau auf den Oberkörper gelegt wurde. Meine Kleine war wach und sah mich an. Mir ist klar, dass Säuglinge in den ersten Tagen nur sehr begrenzt sehen können, aber trotzdem hatte ich den Eindruck, dass sie mir in die Augen sah. Dieser Moment ist einfach einmalig schön. Wenig später, als ich sie das erste mal auf dem Arm hielt, sah sie mir nochmal intensiv in die Augen. Unglaublich.
  • Es liegt auf deiner nackten Brust
    Viel näher als beim direkten Hautkontakt kann man seinem Kind wohl kaum kommen. Während die Mama beim Stillen sehr intensive Momente mit dem Kind verbringen kann, hat ein Papa diese Gelegenheit nicht. Sich das nackte Baby mal zu schnappen und eine Zeit lang auf dem nackten Oberkörper liegen zu haben ist für Väter eine tolle Möglichkeit Zeit mit dem Kind zu verbringen. Total schön.
  • Man nimmt es in den Arm und merkt wie es sich langsam beruhigt.
    Jedes Baby schreit mal. Ein umwerfender Moment ist es, wenn man es schreiend auf den Arm nimmt und merkt wie es sich langsam beruhigt, weil man ihm Sicherheit und Geborgenheit gibt. Fantastisch.

Das sind nur drei von vielen unglaublichen Momenten. Für jeden dieser Momente hat es sich schon gelohnt Papa zu werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>